Das schwarze Schaf Rum

Die wahren Dinge des Lebens:

 

Rum und Freiheit gehen Hand in Hand. Rum und Freiheit gehören zusammen.

 

Lange bevor es Gesetze und Steuereintreiber gab, gab es Alkohol. Protest war gegen die verhassten Eingriffe des Staates in die Alltagsangelegenheiten des Individuums gedacht.

 

Es gab einmal eine Zeit, da gehörte das Land allen.

Diese Vorstellung, ein bestimmtes Stück Land könne Eigentum mehrerer Individuen sein, ist so lächerlich wie irgendjemandes Behauptung, die Sonne, der Himmel oder das Meer seien sein Eigentum.

Menschheit und Gesellschaft, entwickelten sich jedoch, und die Menschen schufteten für das Wohl der Wenigen, für das Wohl von Staat und Gesetz.

 

Die Mächtigen und Gierigen erhoben nun Anspruch auf den in Gemeinbesitz befindlichen Boden, auf die Wälder und die darin lebenden Tiere, auf die Flüsse und die darin schwimmenden Fische.

 

Diejenigen, die dagegen protestierten, wurden geächtet, vertrieben oder gerieten in Konflikt mit dem  Gesetz.

 

(Was zum Whisky passt, passt auch wunderbar zum Rum.

Freiheitsliebe, nicht Anpassungsfähige ...lebten ihr Leben, und wurden von der Gesellschaft gemieden, aber auch für ihre Interessen eingesetzt).

Schuld daran war immer der Rum...

(McGuffin, Sean, zum Lobe des Poitin)

 

Die Geschichte des Rum ist eng mit der Geschichte der Seefahrt verbunden:

 

Wer als Seemann den Äquator zum ersten Mal überquert, wird oft zu einem Einweihungsritual geladen, das von einer spaßigen Handlung (eine ordentlich Wassertaufe an Bord) bis zu strengeren Aktionen reicht (wenn man tatsächlich im Ozean untergetaucht wird).

 

Trinkspruch:

„Auf uns selbst, da wohl keiner sonst sich um unser Wohlergehen schert.“

 

Weltweit ist die Herstellung und der Geschmack so unterschiedlich wie die Namen der Produkte.

Jede der vielen Inseln zwischen Nord- und Südamerika hat über ein einzigartiges Repertoire aus vergorenem und anschließend gebranntem Zuckerrohrsaft verfügt, tropische Schönheit und Vielfalt entfalten sich in diesen Produkten.

 

Der karibische Raum, der Länge nach gemessen, hat eine Ausdehnung von ca. 2500 km = 4x Vorarlberg – Wien, daher ist es nicht verwunderlich, dass der Rum je nach Region im Charakter variiert.

 

Es war auch ein taktisches Mittel, um Feinde betrunken zu machen und dadurch den Geschichtsverlauf der karibischen Kolonialstaaten zu beeinflussen - nicht zuletzt daher wurde der Rum die meistverkaufte Spirituose der Welt!

 

Um einen neuen Rum wirklich kennenzulernen,

muß man eine Nacht mit ihm verbringen.

 

Malt ist würdevoll, Cognac intellektuell + kultiviert,

Gin Mittelklasse, Rum das schwarze Schaf

"Vieles bereitet Kopfschmerzen, aber Schuld hat immer der Rum".

Im 17. Jhdt hat ein unbekannter Barbados-Besucher geschrieben: hott, hellisch and terrible liquor.

 

Anscheinend haben die Briten 1609 dieses Getränk auf dieser Insel erfunden, das Afrikaner versklavte, Indianer vernichtete, Piraten antrieb und nicht unschuldig an einem Unabhängigkeitskrieg war.

 

Holländer haben1664 in Neu-Amsterdam (New York) die erste Rumbrennerei Amerikas gegründet, unter dem Motto: Wenn du es hierschaffst, schaffst du es auch im Rest der Welt.

Die Spirituose, die es geschafft hat, ist Rum.

 

Um 1650 war ein Engländer auf der Insel Barbados:

„hier wird ein Schnaps aus Zuckerrohr gebrannt, der sich Rumboullion oder Teufelstöter nennt, ein starkes, ekelhaftschmeckendes Zeug, welches in den Hafenkneipen von Bridgetown getrunken wird“.

"Unterwegs, unser Glück zu suchen". Das war der Wahlspruch der Piraten zwischen 1680 und 1730. Es war das goldene Zeitalter der Piraten.

Großer Umtauschplatz war im indischen Ozean Madagaskar. Mit amerikanischen Händlern fand der Austausch der geraubten Güter und Sklaven in die Kolonien Westindiens und Nordamerikas statt.

Auf diese Weise etablierten die um Afrika herum pendelnden Schmuggler und Piraten bis 1725 einen regen Schleichhandel zwischen Amerika und Indien.

 

Die Piratenrunde bildeten ein global vernetztes Seeraubphänomen aus, das von Neufundland bis ins südchinesische Meer reichte + auf lange Sicht – gewissermaßen auf der Schattenseite ökonomischer Globalisierungsprozesse- zur Bildung eines indo-atlantischen Wirtschaftraumes entscheidend mit beitrug.

Man könnte sie als die Vorstufe der WTO ansehen.

 

Zentrum für Rum war natürlich die Karibik. Zuckerohr wächst ohne Ende, die Arbeitskraft war sehr günstig und das richtige Klima.


Doch gebrannt wird Rum rund um die Welt, zwischen den Wendekreisen.

Überall, wo man Durst hat...

nach Freiheit...

Druckversion Druckversion | Sitemap
Moses Tee Spirituosen - Harald Moosbrugger
Marktstraße 14
6850 Dornbirn

+43 5572 35114
hm@moses-kost-bar.at

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag - Freitag: 09:00 - 12:15 & 14:00 - 18:00
Samstag: 09:00 - 16:00
Online Shop 24 Stunden geöffnet

Anrufen

E-Mail

Anfahrt